NWZ 17.06.2006

Bether Beobachtungen machen beim Matchball Mut

Kreisliga-Vize spielt morgen in Visbek gegen Vechta um Bezirksklassen-Aufstieg
von OLAF ULBRICH

CLOPPENBURG CLOPPENBURG - Das Wundenlecken bei den Fußballern des SV Bethen ist nach dem verlorenen Kreisliga-Titel – der neue Meister TuS Emstekerfeld fing den monatelangen Spitzenreiter im letzten Saisonspiel noch ab (die NWZ berichtete) – vorbei. Bis in die Haarspitzen motiviert, gehen sie ins morgige Relegationsspiel gegen den Vizemeister der Kreisliga Vechta, SFN Vechta. Der Anstoß erfolgt um 15 Uhr in Visbek. „Es ist der allerletzte Matchball. Den wollen wir endlich verwandeln“, gibt SVB-Trainer Jörg Blum die glasklare Marschroute aus.

Den Gegner kenne er derweil nicht. „Ich habe Vechta einmal beobachten lassen“, gibt der Coach zu. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse machen im Mut. „Es ist eine sehr junge Mannschaft“, sagt Blum. Dieses beinhalte gleich zwei Konklusionen. Erstens: „Die Truppe ist unerfahren“. Zweitens: „Sie verlegt sich nicht auf taktisches Geplänkel.“

Doch Vorsicht: Jung bedeutet oftmals auch hohes Tempo, vor allem in der Offensive. In der abgelaufenen Saison präsentierte sich Vechta äußerst torhungrig. 82-mal trafen sie in den 30 Spielen ins Schwarze – so oft wie keine andere Mannschaft der Liga. Garant war vor allem der routinierte Stürmer Felix Vornhusen (32 Jahre).

Kopfzerbrechen bereiten Blum derweil die angekündigten hohen Temperaturen. „Wir müssen unsere Kräfte gut einteilen“, warnt er davor, zu überdrehen. Alternativen hat er allerdings genügend. „Wir reisen in Bestbesetzung an“, kann der Trainer personell aus dem Vollen schöpfen.

Doch selbst bei einer Niederlage gibt es für Bethen noch Hoffnung. „Sollte der SV Altenoythe über die laufende Relegation in die Bezirksliga aufsteigen, gehen auch wir hoch. Darauf wollen wir uns aber nicht verlassen“, warnt Blum vor jeglicher Rechnerei. Klarheit würde dann erst am Mittwochabend nach dem letzen Spiel der Bezirksliga-Relegationsrunde herrschen.

Blum selber strahlt indes eine erstaunliche Ruhe aus. „Vor der Saison sind wir nicht davon ausgegangen, dass wir dieses Spiel überhaupt machen müssen“, beteuert er. Sein Ziel sei „nur ein Platz unter den ersten Fünf“ gewesen.

• Der SV Bethen setzt für das Spiel gegen Vechta in Visbek einen Fan-Bus ein. Abfahrt ist morgen, 14 Uhr, am Sportplatz. „Ich rechne mit insgesamt 800 Zuschauern“, freut sich Blum auf eine große Fan-Kulisse.

Quellen: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/bether-beobachtungen-machen-beim-matchball-mut_a_6,1,3921348862.html

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok