NWZ 04.11.2013

Wiemann-Elf beendet Negativlauf mit Arbeitssieg

SV Bethen schlägt Barßel 1:0 – Peheim verliert unglücklich gegen SC Winkum

Der Fußball-Kreisligist SV Bethen beendete seine Negativserie von vier Niederlagen in Folge mit einem hart erkämpften 1:0-Heimerfolg über den STV Barßel.
Bild: Björn Lichtfuß

Kreis Cloppenburg Die Kreisliga-Fußballer des SV Bethen haben die Trendwende geschafft. Nach zuvor vier Pleiten in Folge gewannen sie am Sonntag das Heimspiel gegen den STV Barßel mit 1:0. Derweil hat Kellerkind Winkum mit einem 2:0-Sieg in Peheim für eine Überraschung gesorgt und sich aus der Abstiegszone verabschiedet. Dort verbleibt der SV Gehlenberg, der im Heimspiel gegen den SC Sternbusch nach 0:2-Rückstand immerhin noch einen Punkt ergatterte. In den weiteren Begegnungen schlug Sevelten die U-23 des BV Cloppenburg mit 3:2, und der SV Bösel rehabilitierte sich mit einem 2:1-Sieg über BW Ramsloh.

SV Bethen - STV Barßel 1:0 (1:0). Der Wiemann-Elf war die Verunsicherung nach der Pleitenserie von vier verlorenen Spielen anzumerken. Bethen kam schwer in die Partie. Wirklich ausgenutzt wurde dies von den Gästen allerdings nicht. Erst nach knapp 20 Minuten rollte der Ball im Spiel der Hausherren besser. In der 41. Minute avancierte Henrik Engelbart für sein Team mit einem echten Traumtor zum Matchwinner. Nach einem Solo über den halben Platz, bei dem der Youngster gleich fünf Gegenspieler ausgetanzt hatte, ließ er auch dem Barßeler Keeper keine Chance.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit Volldampf aus der Kabine. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Viktor Knopf (63.). Bethens Sebastian Heyer hielt seinen Kasten aber mit einer Glanzparade sauber. Bethen legte noch einmal einen Gang zu und hatte das Spiel dann im Griff. Da aber Machmud Husseini (71., 78.) und Lukas Meyer-Schene (73.) gleich drei Hochkaräter liegen ließen und damit die Entscheidung verpassten, mussten die Hausherren noch bis zum Ende zittern. Letztlich landeten die Bether aber einen verdienten Arbeitssieg.

Tor: 1:0 Engelbart (41.).

Schiedsrichter: Radtke (Hasbergen); Assistenten: Heuse, Yalin.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/wiemann-elf-beendet-negativlauf-mit-arbeitssieg_a_9,4,1502492859.html

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok