NWZ 05.11.2019

Von „Catenaccio“ im Topspiel keine Spur

Der BV Kneheim gewann indes daheim gegen den SV Evenkamp 3:2. Der SC Winkum schnappte sich ebenfalls drei Punkte.

Cloppenburg: Das Schlagerspiel in der Fußball-Kreisklasse zwischen dem SV Petersdorf und dem SV Bethen hat einen klaren Sieger gefunden. Die Petersdorfer besiegten ihren ärgsten Rivalen um den Titel 7:3 (3:1). Derweil setzte es für den VfL Markhausen (0:3 gegen Viktoria Elisabethfehn) und der DJK Elsten (1:3 in Lindern) erneut Rückschläge.

SV Petersdorf - SV Bethen 7:3 (3:1). Von der berühmten italienischen Defensivtaktik namens „Catenacccio“ waren beide Teams soweit entfernt wie der stets hungrige Gallier Obelix von einer Magerquark-Diät. Die Partie verkörperte einige Eigenschaften eines Spitzenspiels. Viel Tempo und Chancen auf beiden Seiten und reichlich Tore sorgten für einen hohen Unterhaltungswert.

Die Petersdorfer versuchten, über Konter zum Erfolg zu kommen. Die Bether, die bereits in der ersten Minute einem Rückstand hinterherrannten, entwickelten im ersten Durchgang eine zwanzigminütige Druckphase. In der 24. Minute gelang den Gästen durch Sebastian Diedrich der Ausgleich. Doch die Petersdorfer zogen vor der Halbzeitpause durch Tore von Ahmed Hassoun (33.) und Waldemar Kowalczyk (39.) auf 3:1 davon.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn war es Hassoun, der auf 4:1 erhöhte, ehe Silas-Tim Witten für die Gäste verkürzte (77.). Die Bether setzten jetzt alles auf eine Karte, und Trainer Ferdi Diedrich avancierte nun zum Spielertrainer, als er kurz nach dem zweiten Tor seiner Mannschaft für Witten ins Spiel kam. Doch die Bether wurden im Anschluss zweimal durch Gegentore von Andre Bartel (84., 85.) eiskalt ausgekontert. Kurz vor Schluss gelang es Henrik Engelbart, den Petersdorfern ein Elfmeter einzuschenken (88.). Aber im Handumdrehen stellte Bartel den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder her (90.).

Tore: 1:0 Kowalczyk (1.), 1:1 Sebastian Diedrich (24.), 2:1 Hassoun (33.), 3:1 Kowalczyk (39.), 4:1 Hassoun (55.), 4:2 Witten (77.), 5:2, 6:2 Bartel (84., 85.), 6:3 Engelbart (88., Foulelfmeter), 7:3 Bartel (90.).

Schiedsrichter: Werner Jelken (Harkebrügge).

Quelle: https://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/cloppenburg-fussball-kreisklasse-von-catenaccio-im-topspiel-keine-spur_a_50,6,1099191808.html

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok