NWZ 03.01.2022

Am SV Bethen führt kein Weg vorbei

Der Spitzenreiter SV Bethen hat der Liga seinen Stempel aufgedrückt. Mit einer schweren Hypothek geht der BV Neuscharrel in die Abstiegsrunde.

Der SV Bethen (in Weiß-Schwarz, hier im Spiel gegen Hansa Friesoythe II) ließ sich in der bisherigen Saison vom Gegner noch nicht überlaufen.
Bild: Olaf Klee

Kreis Cloppenburg: In Sachen Kampf um die Tabellenspitze der ersten Fußball-Kreisklasse war schnell klar, dass der Weg nur über den SV Bethen gehen würde. Die Bether hatten bereits im Vorfeld der Spielzeit aus ihren Ambitionen keinen Hehl gemacht. Im NWZ-Sonderheft „Steilpass“ über die Saison 2021/2022 folgte ein kurzes, knackiges „Aufstieg“ als Antwort auf die Frage nach dem Saisonziel.

Marschroute

Diese Marschroute verfolgten die Bether um Spielertrainer David Niemeyer von Saisonbeginn an konsequent. Sie holten aus ihren 15 Partien bis zur Winterpause genau 45 Punkte. Siege pflasterten ihren Weg, und spätestens nach dem hartumkämpften 3:2-Sieg gegen den Verfolger Elsten war klar, dass der „Bethen-Express“ nicht mehr aufzuhalten ist. Einziger Fleck auf der Weste des SV Bethen ist das Pokal-Aus bei der Reserve des SV Bevern gewesen.

Gute Laune dürfte eigentlich auch bei den anderen Teilnehmern der Aufstiegsrunde vorherrschen. So spielte die DJK Elsten eine starke Serie, verlor allerdings das Prestigeduell gegen die Sportfreunde Sevelten 0:2.

Das Duo BV Varrelbusch und SV Höltinghausen II hatte sich vor Saisonbeginn den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben und landete am Ende des Jahres in der Aufstiegsrunde.

Saisonziel

Während manch Verein das Saisonziel übertraf, lief so manch Konkurrent der vielzitierten Musik hinterher. Der Cloppenburger Stadtteilclub BW Galgenmoor peilte die Aufstiegsrunde an und landete am Ende der Hinserie auf dem drittletzten Platz. Auch der SV Altenoythe II wollte unter die „Top Acht“ der Liga kommen. Aber daraus wurde nichts, die Hohefelder starten in diesem Jahr in der Abstiegsrunde.

Verdammt schwer wird es für den BV Neuscharrel. Der BVN geht mit nur fünf Zählern in die Abstiegsrunde. Bei drei Absteigern am Saisonende bedeutet dies eine schwere Hypothek. Den Neuscharrelern, die mit Olaf Bock einen ihrer treffsichersten Spieler verloren haben, hilft wohl nur noch eine Siegesserie. Allerdings ist die Lage keineswegs ausweglos. Schließlich gibt es in der Abstiegsrunde eine Hin- und Rückserie.

Abstiegsrunde

Dementsprechend früh geht es für die betreffenden Mannschaften im Jahr 2022 weiter. Der erste Spieltag der Abstiegsrunde wird bereits am Freitag, 25. Februar, 19.30 Uhr, mit dem Heimspiel des FC Lastrup II gegen BW Galgenmoor eingeläutet. Weiter geht es am Sonntag, 27. Februar, mit den Partien Hansa Friesoythe II - SW Lindern (12.30 Uhr), BV Neuscharrel - SV Altenoythe II, und VfL Markhausen - SC Winkum (beide um 15 Uhr).

Aufstiegsrunde

Die Mannschaften der Aufstiegsrunde legen später los. Sie greifen am Sonntag, 13. März, ins Geschehen ein: SV Höltinghausen II - BV Kneheim (13.15 Uhr), SV Bethen - Viktoria Elisabethfehn, BV Varrelbusch - DJK Elsten und Sportfreunde Sevelten - SV Evenkamp (alle ab 15 Uhr).

Quelle: https://www.nwzonline.de/plus-cloppenburg-kreis/kreis-cloppenburg-i-fussball-kreisklasse-cloppenburg-am-sv-bethen-fuehrt-kein-weg-vorbei_a_51,5,1595211250.html

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.