NWZ 22.05.2018

Theos tolle Tricks, spannende Spiele und Kaiserwetter

Erfolgreiche Teams (von links): der FC Lastrup (Sieger Leistungsstufe II), der SV Bethen (Sieger Leistungsstufe I) und der BV Garrel II (Sieger der Leistungsstufe III)
Bild: Stephan Tönnies

Garrel: Das hat Spaß gemacht: Die F-Junioren aus dem Landkreis Cloppenburg haben am Samstag beim 37. Pfingstturnier in Garrel eine tolle Werbung für den Fußballsport betrieben. Bei Kaiserwetter erlebten die vielen Zuschauer spannende Spiele und einmal mehr eine bärenstarke Organisation des gastgebenden BV Garrel.

Erwähnenswert war auch die Aktion des VfL Markhausen. Als es hieß, dass der SV Bevern II keine Mannschaft zusammenbekommen würde, machten die Trainer des VfL aus ihrer einen Mannschaft spontan zwei. „Das war vorbildlich“, lobte Turnierchef Bernd Diekmann das Engagement Markhausens.

Den Titel in der Leistungsstufe I schnappten sich die Talente des SV Bethen. Die Bether bezwangen im Finale den SV Altenoythe verdient mit 3:0. Bereits in der Gruppenphase hatten sich die beiden Kontrahenten gegenübergestanden. In jenem Vergleich behielten die Hohefelder die Oberhand. Doch im Endspiel auf dem „Wembley-Teppich“ des Hauptplatzes drehten die Bether den Spieß um.

Bereits in der ersten Minute musste sich Altenoythes Torhüter Jonas Hardenberg mächtig strecken, um eine Bether Bogenlampe aus dem Winkel zu fischen. Bethen war spielbestimmend und machte weiter Druck. In der dritten Minute hatte es zum ersten Mal im Tor des SV Altenoythe eingeschlagen. Nach einem Missverständnis in der Altenoyther Abwehr war Noah Göken zur Stelle und traf zur Führung.

Nur eine Minute später zappelte der Ball erneut im Altenoyther Tor. Wiederum nutzte Noah Göken eine Unstimmigkeit in der gegnerischen Defensive, um sein Team mit 2:0 in Front zu schießen. Nach sechs Minuten stand es 3:0 für den SV Bethen. Erneut hieß der Torschütze Noah Göken.

Mit dem Rücken zur Wand stehend, wurden nun auch die Altenoyther mutiger. Ihnen blieben schließlich nur noch vier Minuten, um noch irgendwie das Wunder zu schaffen. Einer ihrer Besten war Theo Block. Theo und seine tollen Tricks und Läufe waren auch von der Bether Abwehr nur schwer auszubremsen. Block besaß in der achten Minute die Chance, für sein Team zu verkürzen, doch sein Schuss wurde vom Gegner erfolgreich geblockt.

Zwei Minuten später war die Partie beendet, und der Sieger der Leistungsstufe I hieß SV Bethen. „Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und ein fantastisches Turnier gespielt“, sagte Andrea Göken. Sie trainiert zusammen mit Steve Bertram die Bether.

Sie freute sich vor allem darüber, dass die Mannschaft als echte Einheit aufgetreten war. Die Hohefelder zeigten sich derweil als faire Verlierer und erkannten den Sieg der Bether neidlos an. „Der SV Bethen hat verdient gewonnen“, meinte Andre Brünemeyer. Die Finalteilnahme stufte er als einen Riesenerfolg ein. Zumal sein Team auf dem Weg dahin starke Teams wie SW Lindern und den BV Garrel aus dem Weg geräumt hat. „Im Finale war dann zu sehen, dass wir einfach platt waren“, so Brünemeyer.

SV Bethen: Sergej Seemann, Lennard Tepe, Henri Menke, Dominik Wolf, Dominik Nagel, Max Pieper, Jonas Wewer, Noah Göken.

Trainer: Andrea Göken und Steve Bertram.

SV Altenoythe: Jonas Hardenberg, Tammo Hardenberg, Max Hoffmann, Henrik Witte, Linus Nordmann, Felix Hodes, Theo Block.

Trainer: Andre Brünemeyer und Lars Moormann.

Im Finale der Leistungsstufe II bezwang der FC Lastrup den VfL Löningen mit 4:3 nach Siebenmeterschießen. Das Endspiel um den Sieg der dritten Leistungsstufe gewann der BV Garrel II (3:0 gegen den VfL Löningen III).

Quelle: https://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/garrel-f-junioren-fussball-theos-tolle-tricks-spannende-spiele-und-kaiserwetter_a_50,1,2733128571.html

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok