Kooperationslauf 2018

Läufer haben Spaß an der Bewegung

Acht Staffeln gingen in diesem Jahr beim Kooperationslauf in Bethen an den Start.
Bild: Sigrid Lünnemann

Cloppenburg Bei perfektem Lauf-Wetter startete am Samstagnachmittag der 6. Kooperationslauf „Bethen läuft!“ des SV Bethen und des St. Vincenzhauses. Unter dem Motto „Gemeinsam laufen und Begegnungen schaffen“ herrschte unter den zahlreichen Läufern und Zuschauern beste Stimmung, denn nicht die Laufzeit stand an diesem Tag im Vordergrund, sondern das gegenseitige Kennenlernen und der gemeinsame Spaß an der Bewegung.

Rita Berndmeyer, Wohnheimleiterin des St. Vincenzhauses, und Ludger Buske, Vorsitzender des SV Bethen, bedankten sich beim Organisationsteam für die gelungene Vorbereitung sowie für die große ehrenamtliche Unterstützung von Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern.

Diese sorgten für eine reichgedeckte Kaffee-Tafel, für die Verpflegung der Läuferinnen und Läufer mit Getränken sowie als Streckenposten für die Sicherheit der Teilnehmer. „Unsere Grundidee für diesen Kooperationslauf ist eine gemeinsame sportliche und spielerische Begegnung zwischen Kindern und Jugendlichen, die in Bethen wohnen und denen, die aus dem St. Vincenzhaus kommen. Wir freuen uns natürlich auch über die zahlreichen Läufer und Läuferinnen von außerhalb“, betonte Berndmeyer. Ein besonderer Dank galt auch den Sponsoren für die Unterstützung, so dass kein Startgeld erhoben werden musste.

Nach den Grußworten des stellvertretenden Bürgermeisters Lothar Bothe (SPD) und des Schulseelsorgers Manfred Quatmann gingen die jüngsten Teilnehmer an den Start. In einem 250-Meter-Rundlauf zeigten die Bambini-Läufer schon beachtliche Leistungen. Ein besonderer Höhepunkt war der Staffellauf. Acht Mannschaften mit jeweils vier Läuferinnen und Läufern gingen bei der viermal 1000 Meter-Strecke an den Start. Hier zeigte sich besonders der Sportsgeist unter den Teilnehmern und Zuschauern, denn auch die letzte, weit abgeschlagene Läuferin wurde mit viel Applaus am Zieleinlauf empfangen.

Einen großen Anteil an der guten Stimmung auf und entlang der Laufstrecke hatte auch in diesem Jahr Moderator Michael Oberschelp, Obmann des Lauftreffs im SV Bethen. Anschließend gingen die Läufer über 2,5 Kilometer, fünf Kilometer und 7,5 Kilometer an den Start. Bei den Läufen fanden keine Zeitmessungen statt, aber dennoch zeigten alle Teilnehmer sportlichen Ehrgeiz und gaben ihr Bestes und für die jeweils drei schnellsten Läufer gab es eine Siegerehrung.

Beim 2,5-Kilometer-Lauf gewann Max Stieber vor Dennis Gels und Bastian Behnken. Beim Fünf-Kilometer-Lauf erreichte Pia Koopmeiners den ersten Platz. Platz zwei und drei gingen an Steven Schmidt und Sebastian Tallen. Über 7,5 Kilometer war Björn Behnken erfolgreich vor Tom Fangmann und Max Drüding.

Alle Teilnehmer erhielten zur Erinnerung jeweils eine Medaille. Und zum Abschluss wurden zwei Eintrittskarten für ein Heimspiel der EWE Baskets verlost.

Quelle: https://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/cloppenburg-bethen-laeuft-laeufer-haben-spass-an-der-bewegung_a_50,2,1590409988.html

Kooperationslauf 2017

Laufstrecke schafft Begegnung

Bei diesem Lauf standen keine sportlichen Höchstleistungen im Vordergrund. Und doch konnten am Ende alle stolz auf sich sein.

Die Läufer gaben alles: Beim fünften Kooperationslauf des SV Bethen und des St. Vincenzhauses Cloppenburg liefen etwa 150 Teilnehmer auf verschiedenen Strecken durch den Ort.
Bild: Sigrid Lünnemann

Bethen: Bereits zum fünften Mal fand der Kooperationslauf des SV Bethen und des St. Vincenzhauses Cloppenburg unter Motto „Gemeinsam Laufen und dabei Begegnungen schaffen“ statt. Groß war die Aufregung bei den Läuferinnen und Läufern, die den Rundläufen und den Staffelläufen entgegenfieberten, auf denen die etwa 150 Teilnehmer direkt durch den Ort Bethen geführt wurden.

Wohnheimleiterin Rita Berndmeyer freute sich über die große Resonanz bei den Läufern und Zuschauern und betonte, dass vor allem der gemeinsame Sport von Kindern und Jugendlichen aus Bethen und dem St. Vincenzhaus sowie der Spaß miteinander an diesem Tag im Vordergrund stehen würden.

Ludger Buske, Vorsitzender des SV Bethen, dankte dem Organisationsteam für seine tolle Vorbereitung, den ehrenamtlichen Helfern – vor allem jenen an der Kuchentheke und entlang der Laufstrecke – sowie den Sponsoren. Nur durch ihre finanzielle Unterstützung sei es möglich, dass die Läufer ohne Startgeld teilnehmen könnten, so Buske. Außerdem erhält jeder Läufer als Anerkennung für seine sportliche Leistung am Ende eine Medaille.

Die Glückwünsche des Bürgermeisters und Schirmherrn der Veranstaltung überbrachte sein Stellvertreter Lothar Bothe. Der Kooperationslauf sei ein lobenswertes Beispiel für gelungene Integrationsarbeit. Dabei betonte er, dass dies in Cloppenburg vorbildhaft sei und wünschte sich für die Zukunft mehr vergleichbare Aktionen in der Kreisstadt.

Für gute Stimmung sorgte Moderator Michael Oberschelp, der die Läuferinnen und Läufer zu Höchstleistungen anfeuerte. Pünktlich um 14.30 Uhr gingen zunächst die jüngsten Teilnehmer an den Start. Beim Bambini-Lauf über 250 Meter zeigten die kleinen Läufer bereits ihren Spaß an der sportlichen Herausforderung. Beim anschließenden Staffellauf über viermal 1000 Meter und den Rundläufen über fünf und 7,5 Kilometern zeigte sich, dass hier nicht die sportliche Höchstleistung, sondern das gemeinschaftliche Erlebnis im Vordergrund stand.

Ob jung oder alt, ob sportlich topfit oder mit einem Handicap – 13 Staffeln aus jeweils vier Läufern gingen an den Start. Dabei gab jeder Läufer sein Bestes und wurde mit viel Applaus am Zieleinlauf empfangen. Am Ende waren alle Teilnehmer mit Recht stolz auf ihre Leistung und verbrachten einen gemeinsamen Nachmittag mit Grillwurst, Kaffee und Kuchen und verschiedenen Spielangeboten auf dem Sportplatz.

Quelle: https://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/bethen-integration-laufstrecke-schafft-begegnung_a_32,0,2565141973.html


Kooperationslauf 2016


Sportler geben für Integration alles

Schüler und Erwachsene mit und ohne Handicap gehen bei Wettbewerb an den Start

Mehr als 200 Läuferinnen und Läufer gingen beim vierten Kooperationslauf „Bethen läuft!“ an den Start
Bild: Sigrid Lünnemann

 

Das gemeinsame sportliche Erlebnis stand im Vordergrund. Ob jung, ob alt, ob mit oder ohne Handicap, alle Teilnehmer waren mit viel Spaß bei der Sache. Dem Publikum gefiel’s.

Cloppenburg Bei besten Wetterbedingungen und unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer ist am Sonnabend pünktlich um 14.30 Uhr der Startschuss zum vierten Kooperationslauf des St. Vincenzhauses und des SV Bethen unter dem Motto „Gemeinsam Laufen und dabei Begegnungen schaffen“ gefallen. Sehr zufrieden mit der Zahl der Läufer und den vielen Unterstützern entlang der Laufstrecke, die direkt durch den Ort Bethen führte, zeigte sich der Vorsitzende des SV Bethen Ludger Buske. „Wir möchten, dass beim Kooperationslauf jeder mitmachen kann. Deshalb gibt es hier auch kein Startgeld, sondern jeder Teilnehmer kann sich auf eine Medaille und vor allem den Applaus der Zuschauer freuen“, betonte Buske.

Die Glückwünsche des Bürgermeisters und Schirmherrn der Veranstaltung überbrachte sein Stellvertreter Hermann Schröer. Er lobte den integrativen Charakter des Kooperationslaufes und wünschte allen mehr als 200 Teilnehmern viel Spaß beim gemeinsamen Lauf.

Für gute Stimmung sorgte Moderator Michael Oberschelp und seine kleinen Assistenten, die alle Läufer kräftig anfeuerten. Zunächst gingen die jüngsten Teilnehmer an den Start. Beim Bambini-Lauf über 250 Meter zeigten die kleinen Läufer und diejenigen, die nicht bei den längeren Strecken antreten konnten, bereits ihren Spaß an der sportlichen Herausforderung. Als Erste lief Svenja Behnken durchs Ziel und ihr folgten Kevin Gels und Kenny Lahrmann. Beim anschließenden Staffellauf über vier mal 1000 Meter zeigte sich besonders deutlich, dass hier nicht der Sieg, sondern das gemeinschaftliche Erlebnis im Vordergrund stand. Ob jung oder alt, ob sportlich topfit oder mit einem Handicap – 17 Staffeln aus jeweils vier Läufern gingen an den Start. Die Staffel aus Jonas Pigge, Florian Kuhn, Jan Ruhe und Denis Boelsen gewann diesen Wettbewerb. Auf Platz zwei folgten Marc Behrens, Christoph Drees, Christoph Schönbrunnen und Fabian Schumacher vor der Staffel von Regina Rahenbrock, Jens Meyer, Judith Kröning und Björn Behnken. Beim Rundkurs über 2,5 Kilometer gewann Majid El-Gharabi vor Julien Wilkens und Pia Hülskamp. Steven Schmidt siegte über die 5-Kilometer-Distanz Tim Kröger wurde Zweiter vor Florian Kuhn. Über 7,5 Kilometer lief Andre Grafe als Schnellster über die Ziellinie. Ihm folgten Kamal Hakrash und Dennis Schlömer auf den Plätzen zwei und drei.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/sportler-geben-fuer-integration-alles_a_31,0,4050583575.html

Kooperationslauf 2015

Läufer genießen Wettbewerb

Sport-Veranstaltung von SV Bethen und St. Vincenzhaus gelungen
Aufgeregt warteten die jungen Teilnehmer des 2500-Meter-Laufs auf das Startsignal.
Bilder: Theo Hinrichs
Lasse Rahenbrock war auf der 2500-Meter-Strecke der schnellste Läufer.

Der Spaß stand im Vordergrund, dennoch wurde mit den Läufern mitgefiebert. Alle Teilnehmer wurden beim Zieleinlauf bejubelt.

CloppenburgRundum gelungen ist der Kooperationslauf des SV Bethen und des St. Vincenzhauses am Sonnabend gewesen. Etwa 220 Läufer waren mit von der Partie, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Zahlreiche Schaulustige waren zudem vor Ort, um die Sportler anzufeuern, das bunte Rahmenprogramm und nicht zuletzt das sonnige Herbstwetter zu genießen.

„Schon seit Wochen waren unsere Wohngruppenbewohner auf diese Veranstaltung fixiert“, berichtete Rita Berndmeyer vom Vincenzhaus von den Vorbereitungen. Und so ließen sich die Kinder und Jugendlichen auch nicht zweimal an den Start bitten.

Die Organisatoren zeigten sich mit dem Zuspruch für den Lauf mehr als zufrieden. Allein schon der Staffellauf über 1000 Meter übertraf mit 21 teilnehmenden Staffeln die Erwartungen. Einige Teilnehmer traten auch im Rollstuhl an, etliche von ihnen schafften es jedoch, die Ziellinie selbst zu überschreiten. Jeder Teilnehmer wurde mit viel Jubel begrüßt. Dass die C-Jugend des SV Bethen vor einer anderen Mannschaft des SV Bethen und dem Tennisverein Bösel gewann, war am Ende dann irgendwie unwichtig. „Wir wollen den Spaß der Kinder fördern und keinen Druck erzeugen“, betonte Hauptorganisator Ludger Buske vom SV Bethen, der von einem rund 50 Helfer starken Team unterstützt wurde, das unter anderem aus Mitgliedern des Lauftreffs des SV Bethen und Schülern der BBS Cloppenburg bestand.

Auch im zweiten Lauf über 2500 Meter waren Spannung und Spaß angesagt: Mit großer Erwartungen standen die Läufer an der Startlinie und zählten lauthals den Countdown herunter, um dann kraftvoll zu starten. Sieger wurde Lasse Rahenbrock vor Theo Meyer und Mattes Lüken. Spannung kam auch beim Lauf über 5000 Meter auf, den Steven Schmidt vor Jan Ruhe und Florian Kuhn für sich entschied, die beide zeitgleich am Ziel ankamen. Auf der 8000-Meter-Strecke siegte Björn Behnken vor Uwe Kösters und Julian Espelage. Die Sieger wurden mit Gutscheinen der Sponsoren belohnt.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/laeufer-geniessen-wettbewerb_a_30,1,2730586302.html

Kooperationslauf 2014

„Bethen läuft“ lockt Wettkämpf-Fans an den Start

St. Vincenzhaus und SV Bethen ziehen an einem Strang – 50 Meldungen mehr als 2013

Der Gemeinschaftswettkampf der Sportler mit Schülern des St. Vincenzhauses erwies sich wieder als gelungenes Beispiel für Integration.
Bild: Sigrid Lünnemann

 

Bethen: Sehr zufrieden haben sich die Organisatoren des vom Wohnbereich am St. Vincenzshaus und dem SV Bethen ausgerichteten zweiten Kooperationswettkampfs „Bethen läuft!“ gezeigt. Die Resonanz bei den Aktiven war noch größer als bei der Premiere 2013. Aber auch die Unterstützung durch die Zuschauer begeisterte die Läufer, wie die Organisatoren.

Unsere Grundidee für den Kooperationslauf ist eine gemeinsame sportliche und spielerische Begegnung von Kindern und Jugendlichen aus Bethen. Wir freuen uns aber auch über Läufer von außerhalb“, betonte der SV-Vorsitzende Ludger Busse. Sein besonderer Dank galt den Schülern der BBS am Museumsdorf in Cloppenburg., die als Streckenposten fungierten und für Sicherheit sorgten. „Wir hatten über 50 Anmeldungen mehr als 2013. Viele Aktive sind auch ganz spontan gekommen, um bei tollem Wetter mit zu laufen“, freute sich Nicola Ewersmann, Erziehungsleiterin im St. Vincenzhaus.

Die Spannung unter den 65 Startern, darunter 40 Mädchen und Jungen aus dem St. Vincenzhaus, stieg spürbar an, als Pfarrer Bernd Strickmann den Countdown begann, und schließlich die Läufer auf die 600 Meter-Distanz schickte. Auch der letzte Aktive erhielt viel Beifall für die gezeigte Leistung. Die Moderation übernahm Michael Oberschelp vom SV Bethen-Lauftreff. Als Erster passierte Steve Wittenberg (St. Vincenzhaus) die Ziellinie. Auf Rang zwei kam der erst sechsjährige Leon Seelberg, vor Lutz Kartmann auf Rang 3. Die Siegerehrung dieses Klassements übernahm Pfarrer Strickmann. Für alle Läufer gab es Medaillen.

Beim Zwei-Kilometer-Lauf gingen 68 Teilnehmer, davon 20 aus der Förderschule, an den Start. Am Ende hatte Nick Baumgart vor Steven Schmidt aus dem St. Vincenzhaus und Lasse Norrenbrok die Nase vorn.

Die Fünf-Kilometer-Distanz nahmen 69 Starter, davon sieben Läufer vom St. Vincenzhaus, in Angriff. Der Zieleinlauf sah Florian Kuhn vor Liam Meyer und Jakob Ruhe in der Front.

Für die mit acht Kilometern längste Strecke hatten n35 Teilnehmer gemeldet. Den Sieg errang Lokalmatador Michael Majewski, der Gewinner des Cloppenburger Citylaufs 2013, und zweite im aktuellen Wettkampf. Platz zwei sicherte sich der 15-jährige Tomas Miller. „Bronze“ ging an Christina Gerdes (BV Garrel), der schnellsten Teilnehmerin des Kooperationslaufes. Die Siegerehrungen übernahm Cloppenburgs Bürgermeiste Dr. Wolfgang Wiese (CDU).

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/bethen-laeuft-lockt-wettkaempf-fans-an-den-start_a_19,0,1949132754.html

Kooperationslauf 2014

„Bethen läuft“ wieder gemeinsam

Sportverein und St. Vincenzhaus hoffen auf viele Teilnehmer

Die Laufveranstaltung wird vom SV Bethen und dem Wohnbereich des St. Vincenzhaus organisiert. Der Startschuss fällt am Sonnabend, 11. Oktober, um 14.30 Uhr.Auch der 17-jährige Maximilian Fiebig und der 14-jährige Mirko Hesselbrock (4. u. 5.v.l.) freuen sich gemeinsam mit dem Organisationsteam Ute Scharf, Egon Kassens, Ludger Busse, Nicola Ewersmann und Michael Oberschelp (v.l.) auf den Lauf.
 Bild: Sigrid Lünnemann

 

Cloppenburg: Unter dem Motto „Bethen läuft!“ laden der Wohnbereichs St. Vincenzhaus und der SV Bethen für Sonnabend, 11. Oktober, zum zweiten Kooperationslauf für mehr Integration ein. „Wir wollen mit dieser Aktion unsere Einrichtung sichtbar machen. Die Kinder und Jugendlichen des St. Vincenzhauses sind ein lebendiger Teil der Nachbarschaft und daher würden wir uns wieder über eine große Teilnehmer- und Zuschauerresonanz freuen“, betonte Nicola Ewersmann, Erziehungsleiterin der privaten Förderschule bei der Vorstellung der Veranstaltung. Bereits im Vorjahr war dieser für alle Interessierten offene Volkslauf unter dem Motto „Bethen läuft“ erfolgreich durchgeführt worden.

„Im vergangenen Jahr herrschte eine super Stimmung sowohl unter den Läufern als auch unter den Zuschauern. Alle Läufer wurden mit viel Applaus belohnt und auch der Zusammenhalt unter den Teilnehmern war hervorragend“, freute sich Michael Oberschelp, Lauftreffleiter des SV Bethen.

In diesem Jahr startet der Lauf nicht am Vincenzhaus, sondern am Vereinsheim des SV Bethen am Bether Feldkamp, wo auch der Zieleinlauf ist. Von hier aus geht es um 14.30 Uhr nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese auf die Strecke. Der erste Lauf geht über 600 Meter und ist für Kinder bis zehn Jahre geeignet. Anschließend wird der Bürgermeister die erste Siegerehrung vornehmen, bevor direkt der Startschuss für die Zwei-Kilometer-Strecke fällt. Zeitlich verzögert starten dann auch schon die Läufer über die fünf und acht Kilometer. Zu dem Lauf sind unter dem Motto alle Interessierten eingeladen.

„Der Spaß am gemeinsamen Laufen und die Begegnung miteinander stehen an diesem Tag im Vordergrund. Es geht hier nicht um sportliche Höchstleistungen. Unser Ziel ist, dass alle Teilnehmer ankommen. Daher findet auch keine Zeitmessung statt“, betonte Egon Kassens, Motopäde des St. Vincenzhauses. Die Siegerehrung ist für 16 Uhr geplant. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde als Auszeichnung für seine sportliche Leistung. Für Verpflegung der Läufer ist an den Strecken ebenfalls gesorgt und zum Abschluss finden ein gemeinsames Grillfest und eine Tombola statt.

Ein besonderer Dank der Organisatoren geht an die 40 Streckenposten. Zahlreiche Schüler der Berufsbildenden Schulen am Museumsdorf sowie Mitarbeitern der Förderschule haben sich spontan zur Unterstützung der Laufaktion bereit erklärt. Ein weiterer Dank gilt den Sponsoren und finanziellen Unterstützern der Veranstaltung.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/bethen-laeuft-wieder-gemeinsam_a_19,0,506089065.html

Kooperationslauf 2013

Beispiel für Inklusion – Organisatoren schultern große Aufgabe – Gemeinsamkeit als Kennzeichen

Die Veranstalter freuen sich über die gute Resonanz. Der Lohn der Läufer besteht aus Medaillen.

Volle Anspannung vor dem Start: Die Teilnehmer konnten es kaum erwarten, auf die Strecke zu gehen.

Bild und Text: Theo Hinrichs

 

Bethen - Damit hatten Ludger Buske, Vorsitzer des SV Bethen, und Nicola Ewersmann vom Cloppenburger Vincenzhaus nicht gerechnet. Mehr als 300 Anmeldungen waren für den ersten Kooperationslauf unter dem Motto „Bethen läuft“ eingegangen. „Sport verbindet Kinder mit und ohne Behinderung“, so Ewersmann. Und Buske ergänzt: „Alle reden von Inklusion, wir wollten das mal umsetzen.“ Schnell fanden sich Mitarbeiter für die Organisation. Sponsoren sorgten dafür, dass fast alle Läufer ein T-Shirt erhielten, Speisen und Getränke wurden gespendet.

Das Programm umfasste zwei Wettbewerbe. Zum Lauf über 600 Meter waren 91 Teilnehmer, davon 40 Kinder aus dem Vincenzhaus, gemeldet. Als Schirmherr schickte Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (CDU) die Aktiven auf den Strecke. „Es ist ein großer Tag für Bethen, und das Vincenzhaus, Auch ich freue mich über die Zahl der Läufer,“ so der Rathauschef. Ewersmann unterstrich die Bedeutung des Projektes: „Es ist eine gemeinsame sportliche und spielerische Aktion.“

Als die Teilnehmer Medaillen erhielten erreichte die Begeisterung einen Höhepunkt. Beim zweiten Lauf über fünf (107 Teilnehmer, 17 vom Vincenzhaus) beziehungsweise acht Kilometer (82 Teilnehmer, vier vom Vincenzhaus), der gemeinsam gestartet wurde, führte die Strecke durch Bethen.

Hier nun die Sieger: Lena Menke (600 Meter); Daniel Bremersmann (5 Kilometer); Björn Behnken (8 Kilometer).

Quelle: nwz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok