Sportwoche 2009


Müttern geht am Ende die Puste aus
Spiel gegen die F-Jugend – Modellflugvorführungen – Unterhaltungsprogramm

AN DIESEM FREITAG GIBT ES EIN BEACHVOLLEYBALL-TURNIER FÜR HOBBYMANNSCHAFTEN. AM SONNTAG BEGINNT DAS PROGRAMM MIT EINEM GOTTESDIENST.

 

Im Eröffnungsspiel der Sportwoche besiegten die F-Jugendlichen des SV Bethen ihre Mütter mit 2:1 Toren. BILD: HEINZ HAUPT

 

BETHEN - Ein Fußballspiel der F-Jugendspieler gegen ihre Mütter bildete den Auftakt zur Sportwoche des SV Bethen. In den kommenden Tagen wird die Veranstaltung bis einschließlich Sonntag mit einem abwechslungsreichen Programm fortgesetzt.

Im Eröffnungsspiel erwiesen sich die Nachwuchskicker gegenüber ihren sportlichen Müttern als die besseren Techniker. Letztlich führte auch die bessere Ausdauer nach einem ausgeglichenem Spiel zu einem 2:1-Erfolg des Fußballnachwuchses. Nach einer 2:0 Führung der F-Jugend durch Jannis Tapken und Finn Herbers erzielte Judith Kröning kurz vor Schluss den Anschlusstreffer für die Mütter.

In einem Pokalspiel der E-Jugend mit neun teilnehmenden Mannschaften holte sich der TuS Emstekerfeld in einem spannenden Finale durch einen 2:1-Erfolg gegen Bethen I die Siegertrophäe. Den dritten Platz erkämpfte sich die Mannschaft Bethen III. Zum Spieler des Turniers gewählt wurde Stefan Rademacher.

An diesem Freitag wird die Sportwoche mit viel Fußball sowie mit Modellflugvorführungen und einem Hobby-Beachvolleyball-Turnier fortgesetzt. Am Sonnabend zählt ein Spiel ohne Grenzen mit neun Mannschaften zu den Höhepunkten; es beginnt um 14.30 Uhr. Am Abend wird zu einem Unterhaltungsprogramm mit einem Disc-Jockey eingeladen.

Am Sonntag beginnt das Programm um 10 Uhr auf dem Sportplatz mit einem Gottesdienst, den Jugendpfarrer Heiner Zumdohme zusammen mit den Besuchern feiern wird.

Am Sonntagmittag kann in Bethen und Umgebung einmal die Küche kalt bleiben, denn von 12.30 bis 13.30 Uhr wird eine Erbsensuppe auf der Sportwoche angeboten. Danach wartet ein buntes Unterhaltungsprogramm auf die Besucher.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/muettern-geht-am-ende-die-puste-aus_a_1,0,3379341441.html


 

Maulwurfshügel vor Bodenwelle
Traditionelle Sportwoche des SV Bethen erneut ein voller Erfolg

Zahlreiche Sieger präsentierten sich jetzt bei der Bether Sportwoche.

Bild: HEINZ HAUPT

DIE TEILNEHMER KONNTEN SICH UNTER ANDEREM BEIM RADFAHREN, SINGEN UND VOLLEYBALL MESSEN. EIN HÖHEPUNKT WAR DAS „SPIEL OHNE GRENZEN“.

CLOPPENBURG: Mit einer gelungenen Mischung aus Sport, Spiel und Unterhaltung hat der SV Bethen seine Sportwoche gefeiert. Neben viel Fuß- und Volleyball gab es eine Familien-Fahrrad-Rallye, Tanzvorführungen, Kutschfahrten durch den Ort, eine Modellflugvorführung, Ratespiele und einen Luftballonwettbewerb.

Playback-Show

Bei einer Playback-Show wurden die Bether Superstars gesucht und gefunden. Den Titel vergab die Jury an die Gruppe „No Angels“ mit Malte Klüsener, Sebastian Abeln, Thomas Zaworski, Dominik Möller und Christoph Bruns. Sie begeisterten die Zuhörer mit dem Song „Daylight“. Bei einer Mini-Playback-Show hatte Andreas Looschen als Einzel-Interpret die Nase vorn.

Die meisten „Prominenten im Sack“, die Theresia Looschen mimte, wurden von Marina Seeger erraten. Im „Dorfduell“ siegte das Team der Katholischen Landjugendbewegung mit 23 Punkten nach einem Stichspiel mit der Vertretung des Dorfvereins. Auf den weiteren Plätzen folgten die Jägerschaft, der Basilika-Chor, die Aerobic-Gruppe und die Kombination Lehrer/Förderverein/Kindergarten/Vorstand SV Bethen.

Fußball-Freundschaftsspiele

Ein Fußball-Freundschaftsspiel der Bether Altherrenmannschaften endete mit einem 2:1-Erfolg der Ü 48 gegen das Ü 32-Team. Die Bether A-Junioren unterlagen Hansa Friesoythe mit 0:7.

Die F-Jugendmannschaften des SV Bethen und des BV Varrelbusch trennten sich mit 4:4, die Bether D-Junioren verloren gegen den SV Höltinghausen mit 0:7. Den Bether B-Junioren gelang ein 2:2 gegen ihre Vereinskameradinnen. Die Damenmannschaft der Gastgeber unterlag dem Sportverein Lengerich-Handrup mit 1:2 Toren.

Spiel ohne Grenzen

Zu den Höhepunkten der Sportwoche zählte einmal mehr das „Spiel ohne Grenzen“. Bei den Spielen holte sich das Team der Beesthöhe mit 46 Punkten den Wanderpokal vor der Vertretung aus den Bether Tannen (42) und dem Höltinghauser Ring (41). Den vierten Platz teilten sich die Mannschaften vom Heideweg und die „Dorfpiraten“, punktgleich mit 37 Zählern. Der sechste Platz ging mit jeweils 32 Punkten an die Bremer Straße und an „Die Heiligen“. Der Höltinghauser Weg musste sich in diesem Jahr mit 18 Punkten und dem achten Platz begnügen. Der Fairness-Pokal ging an den Höltinghauser Ring.

Beim Hobby-Volleyballturnier holte sich unterdessen die Mannschaft „Achtung Maulwurfshügel“ den Siegerpokal vor „Achtung Bodenwelle“. Bei einer Fahrradrallye siegte das Team „Die Heiligen“ mit Rita und Ludger Koopmeiners sowie Kurt Lübbe.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/maulwurfshuegel-vor-bodenwelle_a_1,0,3317510835.html

Sportwoche 2008


Nachwuchs lässt Müttern keine Chance
Freundschaftsspiel als Auftakt zur Bether Sportwoche – Buntes Programm bis Sonntag

EIN ABWECHSLUNGSREICHES RAHMENPROGRAMM ERGÄNZT DIE SPORTLICHEN DARBIETUNGEN AM FELDKAMP. HÖHEPUNKT AM ERSTEN TAG WAR EINE PLAYBACK-SHOW.

 

In einem spannenden, jedoch stets fairen Freundschaftsspiel unterlagen die Mütter der Bether F-Jugend am Ende ihren Sprösslingen mit 4:6 Toren.
 Bild: HEINZ HAUPT

 

CLOPPENBURG Mit einem 6:4-Erfolg gegen die Mütter haben die F-Juniorenfußballer des SV Bethen den Startschuss für die traditionelle Sportwoche gegeben. Bis einschließlich Sonntag wird den Besuchern auf dem Gelände am Feldkamp ein Programm mit zahlreichen attraktiven Veranstaltungen für alle Altersgruppen geboten.

Im Eröffnungsspiel ließ der Kicker-Nachwuchs den hochmotivierten Damen keine großen Chancen, erspielte sich nicht zuletzt aufgrund guter Kondition eine leichte Feldüberlegenheit und beherrschte streckenweise sogar die gegnerische Hälfte. Im Ballkontakt gingen die Mütter allerdings auch sehr schonend mit ihren Sprösslingen um und zeigten ausnahmslos ein vorbildlich faires Verhalten. Die Mütter begannen offensiv und hatten gleich mehrere gute Torchancen. Bei einem Konterangriff gelang dem Fußballnachwuchs jedoch schon bald die 1:0-Führung. Diesem Treffer folgte bereits wenige Minuten später das 2:0. Das 3:0 resultierte dann aus einem Flachschuss des Rechtsaußen, bevor den Müttern der erste Treffer gelang. Eine Drangperiode nutzten die von Silvia Tebben trainierten Nachwuchs-Kicker zum 4:1, kurz darauf kamen die stärker werdenden Damen durch einen unhaltbaren Schuss zum 4:2. Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Mütter zunächst die Initiative und kamen auf 4:3 Tore heran, dem wenig später der Ausgleichstreffer folgte. Das 5:4 resultierte aus einem Kontervorstoß der F-Jugendlichen. In den letzten Minuten eines spannenden und kampfbetonten Spieles gab es noch einmal Chancen auf beiden Seiten, eine davon wurde von den jungen Kickern zum 6:4- Endstand genutzt.

In weiteren Freundschaftsspielen am Rande der Bether Sportwoche trennten sich die E-Jugend des SV Bethen und die Mannschaft aus Falkenberg mit einem 6:6-Remis, die B-Jugend der Gastgeber gewann gegen die C-Jugend ihres Vereins mit 9:4 Toren, und die 2. Herrenmannschaften des SV Bethen und des SV Thüle trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden.

Neben den sportlichen Darbietungen lockte die Sportwoche zum Auftakt mit einem bunten Rahmenprogramm. Höhepunkt war die Playback-Show „Bethen sucht den Superstar“. Mehrere Gruppen ahmten mit großem Geschick, stilechtem Outfit und hervorragender Mimik und Gestik ihre Vorbildern nach. Bei der Show, die von Christa Abeln und Michael Oberschelp moderiert wurde, setzte eine Jury mit Yvonne Taphorn, Rainer Mienert und Bruno Fritschi das Duo Jens Bahlmann und Ralf Budde an die erste Stelle.

Quelle:


 

„Heilige“ holen sich in Bethen den Wanderpokal
Spiel, Spaß und Spannung an allen Tagen – Höhepunkt ist das „Spiel ohne Grenzen“

Das „Spiel ohne Grenzen“ erforderte viel Geschick.

Bild: HAUPT

BETHEN: Nach einem gelungenen Auftakt ist den Besuchern der Sportwoche des SV Bethen auch an den folgenden Tagen ein buntes Programm mit viel Sport, Spiel und Unterhaltung geboten worden. Bei gutem Wetter kamen an allen Tagen viele Zuschauer auf die Sportanlage am Feldkamp.

Hier warteten nicht nur spannende Fußballbegegnungen, sondern auch Volleyballturniere, Modellflüge, Aerobic, eine Familien-Fahrradrallye sowie eine ganze Reihe weiterer Unterhaltungsmöglichkeiten auf die Besucher. Viel genutzt wurde auch die Gelegenheit zu einem Plausch bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen oder zu Fahrten durch den Ort. Am Sonntagvormittag versammelten sich die Sportler auf dem Gelände zu einem Gottesdienst mit Pfarrer Johannes Olliges.

In Testspielen traten die Jugendmannschaften des SV Bethen gegen diverse Teams aus dem Kreis an. In einem besonders spannendem Spiel trennten sich die Bether Altherrenmannschaft und das Kreismeisterteam von 1986 mit einem 3:3-Unentschieden. In einem weiteren Spiel schlugen die Bether Oldies die Altherren aus Varrelbusch mit 6:2 Toren. Im „Bether Dorfduell“ siegte die Vertretung der Jägerschaft vor dem Vorstand des SV Bethen.

Beim Hobby-Volleyballturnier holte sich die Mannschaft von Andrej Litau, Simon Niemann, Fiti Niemeyer und Christine Meyer-Schene den Siegerpokal. Im „Mama Mia-Turnier“ siegte das Team „Lang und schmutzig“ vor „Hut ab“.

Zu den Höhepunkten der Sportwoche zählte ein „Spiel ohne Grenzen“ mit acht Mannschaften aus dem Dorfbezirk. Dabei ging es um Schnelligkeit, Reaktionsvermögen und Geschick. Unter den kritischen Augen von Moderator Ingo Taphorn und einem Schiedsrichterteam gab es spannende Wettkämpfe. Den Wanderpokal holten sich die „Heiligen“ mit 42 Punkten vor dem Höltinghauser Weg.

Am letzten Veranstaltungstag gab es noch einen Spielnachmittag, eine Mini-Playback-Show sowie Einlagen der Tanzgruppen des SV Bethen, einen Flohmarkt und einen Luftballonwettbewerb. Auch die Tombola, die mit Unterstützung der heimischen Betriebe ausgeführt wurde, war ein toller Erfolg. Die glücklichen Gewinner konnten teilweise wertvolle Preise mit nach Hause nehmen.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/heilige-holen-sich-in-bethen-den-wanderpokal_a_3,0,3876873196.html

Sportwoche 2007


"Spiel ohne Grenzen" ein Höhepunkt
Sportwoche des SV Bethen ein voller Erfolg – Freundschaftsspiele

 

Den Vorstand des SV Bethen (rechts) durften die Teilnehmer des „Spieles ohne Grenzen“ nass machen. Die Aufgaben sorgten für viel Heiterkeit bei den Besuchern.
 Bild: HAUPT

 

BETHEN Die zweite Hälfte der Bether Sportwoche ist ein voller Erfolg gewesen. Neben Fußball, Beach-Volleyball, Torwandschießen, Tanzeinlagen, einem Luftballonwettbewerb, einem Football-Event der „Cloppenburg Titans” sowie Kutschfahrten und Modellflug gab es auch einen Spielnachmittag.

Im „Dorf-Duell“, an dem sich sieben Mannschaften beteiligten, siegte der Vorstand des Sportvereins Bethen. Zu den weiteren Highlights im Programm zählte ein „Spiel ohne Grenzen”. Nach sechs Spielen holte sich das Team Bether Tannen mit 51 Zählern den Siegerpokal vor der Mannschaft vom Höltinghauser Weg, die einen Punkt weniger erreichte. An dritter Stelle platzierten sich die „Dorf-Piraten“, die 44 Punkte für sich verbuchten. Auf den weiteren Plätzen folgten der Heideweg (42 Punkte), die Bremer Straße (29), die „Heiligen” (28), der Höltinghauser Ring (25) und die Beesthöhe (17). Der Fairnesspokal ging an den Ortsteil Bomhake.

In Freundschaftsspielen gewann die 1. F-Jugend der Gastgeber gegen den BV Varrelbusch, und die 2. F-Jugend unterlag dem TuS Falkenberg mit 3:5. Die B-Juniorinnen landeten ein 4:1 gegen den BV Varrelbusch, und die C-Juniorinnen erreichten gegen Husbäke ein 2:2. Ein Testspiel der Bether A-Jugend gegen den SV Höltinghausen endete 0:0, die B-Jugend unterlag dem SV Emstek mit 3:5, und die 2. Herrenmannschaft hol- te gegen Emstek III ein 5:1.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/spiel-ohne-grenzen-ein-hoehepunkt_a_5,1,739087936.html

Sportwoche 2006


„Dorfpiraten“ sind bei Regen in ihrem Element
Siegerpokal im Spiel ohne Grenzen – Wetter provoziert Ausfälle

 

Im Spiel ohne Grenzen holten sich die „Dorfpiraten“ den Siegerpokal.
 Bild: HEINZ HAUPT

 

BETHEN - Auch zum Ende der Bether Sportwoche sind trotz heftiger Regenfälle zahlreiche Zuschauer zum Platz am Feldkamp gekommen. Den Besuchern wurde besonders an den beiden letzten Tagen viel Sport und Unterhaltung geboten.

In der Endrunde der Cloppenburger Altherren-Fußball-Stadtmeisterschaft besiegte die Mannschaft der Gastgeber die DJK Stapelfeld mit 3:2, dem Team des BV Cloppenburg gelang ein 4:0 gegen TuS Emstekerfeld. Damit bekamen die Cloppenburger Altherren den Siegerpokal von Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese.

Als ein Höhepunkt erwies sich auch in diesem Jahr ein Spiel ohne Grenzen, das viel Spaß und Spannung bereitete. Mit 51 Punkten standen schließlich die „Dorfpiraten“ als Sieger fest. Den zweiten Platz erreichte mit 45 Punkten das Team aus den Bether Tannen. Der Vorjahressieger, die „Bremer Straße“, musste sich bei 37 Punkten mit dem dritten Platz begnügen, und die Mannschaft vom Höltinghauser Ring kam mit 29 Punkten auf Rang vier. Mit jeweils 28 Punkten teilten sich die Vertretungen vom Höltinghauser Weg und vom Heideweg den fünften Platz. Auf den weiteren Rängen folgten die Mannschaften von der Bomhake (21 Punkte) und vom Telgensand (19 Punkte). Den Fairnesspokal erhielt in diesem Jahr das Team von der Bomhake. In einem Mitternachtsturnier holte sich die dritte Fußballmannschaft der Gastgeber den Cup.

Am letzten Tag der Sportwoche zwangen heftige Regenschauer zum Ausfall einiger Aktivitäten. Eine gute Beteiligung gab es aber bei einer Fahrrad-Rallye, die von Teilnehmern aller Alters- schichten genutzt wurde. In diesem Wettbewerb siegten die „Mauerspechte". Viel Spaß gab es bei einer Mini Playback-Show, bei der die Solisten und Gruppen mit viel Geschick in Mimik und Gestik ihren Idolen nacheiferten. Eine Jury entschied sich schließlich für Monique Fregien als Siegerin.

Aus einer Tombola nahmen viele Besucher wertvolle Preise mit nach Hause. Ein Fahrrad als Hauptgewinn ging an Alwine Breukers, und Jürgen Bünger durfte sich über einen Gutschein für einen Tandem-Fallschirmsprung freuen.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/dorfpiraten-sind-bei-regen-in-ihrem-element_a_6,1,1964836838.html

Sportwoche 2005

 

NWZ 19.08.2005

Kinder besser am Ball als die Mütter
SV Bethen in die Sportwoche gestartet – Volleyball im Trend

Viel Spaß machte den F-Jugendlichen das Fußballspiel gegen ihre Mütter. Vor allem, weil sie 2:1 gewannen. Bild: HEINZ HAUPT

Heute gibt es Modellflug. Morgen steht ein „Spiel ohne Grenzen“ im Mittelpunkt.

CLOPPENBURG: Mit einem Fußballspiel der F-Jugendspieler gegen ihre Mütter ist der SV Bethen in seine Sportwoche gestartet. Auch in den kommenden Tagen wird den Besuchern bis einschließlich Sonntag auf dem Gelände am Feldkamp ein Programm mit zahlreichen Veranstaltungen für jedes Alter geboten.

Nach Eröffnung der Sportwoche durch den Vorsitzenden, Claus Dartsch, sahen die Zuschauer in der Begegnung des Kicker-Nachwuchses gegen die Mütter von Beginn an ein verteiltes Spiel. Dennoch hieß es nach sechs Minuten 1:0 für die F-Jugend. Danach starteten die Mütter energische Offensiven. Die wurden aber immer wieder von der Hintermannschaft abgefangen. Mehrfach meisterte der ausgezeichnete Torwart des Fußballnachwuchses kritische Situationen und verhinderte damit den Ausgleich für die Mütter. Die kleinen Kicker konnten ihre Führung bis zur Halbzeit sogar auf 2:0 ausbauen. Nach Wiederbeginn warteten die Mütter mit einer erstaunlichen Kondition auf und machten ihrem Gegner schwer zu schaffen. Kurz vor Spielende fiel dann auch der verdiente Anschlusstreffer. Das Spiel endete schließlich mit einem hauchdünnen 2:1-Sieg des Nachwuchses.

In einem Pokalspiel der E-Jugend holte sich die Vertretung des BV Varrelbusch mit 12:0 Punkten und 7:0 Toren souverän die Siegertrophäe. Im einem Beach-Volleyball-Turnier der Frauen siegte Bethen I vor Bakum und Bethen II. Die 1. Fußballmannschaft der Gastgeber musste in einem Freundschaftsspiel gegen den SC Sternbusch eine bittere 1:5-Niederlage einstecken. Heute wird die Sportwoche mit Fußball, Modellflug und Beach-Volleyball zum Kennenlernen fortgesetzt. Morgen zählt ein „Spiel ohne Grenzen“ zu den Höhepunkten. Um 19 Uhr gibt es eine Maxi-Playback-Show und Fotos aus der Vereinsgeschichte auf Großleinwand.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/kinder-besser-am-ball-als-die-muetter_a_6,1,3671396635.html


NWZ 22.08.2005

Bremer Straße gewinnt „Spiele ohne Grenzen“

Abwechslungsreiches Programm des SV Bethen – Fußballspiele

 

„Die Stadtmusikanten“ nennt sich die Mannschaft von der Bremer Straße, die das „Spiel ohne Grenze“ anlässlich der Sportwoche gewann.
Bild: HAUPT

CLOPPENBURG/HZ - Nach einem gelungenen Auftakt ist den Besuchern der gestern zu Ende gegangenen Sportwoche des SV Bethen auch in den folgenden Tagen eine bunte Mischung aus Sport, Spiel und Unterhaltung geboten worden. Trotz eines recht wechselhaften Wetters, das gelegentlich wegen heftiger Regengüsse Zwangspausen im Programmablauf erforderte, kamen doch noch recht viele Besucher auf den Platz am Feldkamp. Dort warteten auf die Zuschauer nicht nur spannende Fußballbegegnungen, sondern auch Volleyballspiele, Nordic Blading, Modellflug und eine Familen- Fahrradrallye. Viel genutzt wurde aber auch die Möglichkeit zur Unterhaltung und Kontaktpflege bei Kaffee und Kuchen oder zu einer Kutschfahrt durch den Ort.

In einem F-Jugend-Pokalturnier siegte der Fußballnachwuchs des TuS Falkenberg vor Höltinghausen, Bethen II und Bethen I. Die B-Jugend des SV Emstek gewann ein Freundschaftsspiel gegen die Vertretung der Gastgeber mit 1:0 Toren und die Bether C-Jugend siegte gegen die Mannschaft des SV Huntlosen mit 4:2 Toren. Die D-Jugend des SV Bethen unterlag der Mannschaft des SV Emstek mit 0:2 Toren.

Im „Dorfduell“ holte sich die Jägerschaft zum vierten Mal die Siegertrophäe vor der Landjugend und dem Basilikachor. In einem Mixed-Hobby-Beachvolleyball-Turnier siegte das Team „Keine Ahnung" vor „Phanta 4" und „Montserat“.

Zu den Höhepunkten der Sportwoche zählte ein „Spiel ohne Grenzen“ mit acht Mannschaften aus Bethen. In sieben Spielen ging es um Schnelligkeit, Reaktionsvermögen und Geschick, wobei auch humoristische Akzente nicht fehlten. Unter den kritischen Augen von Moderator Hubert Ruhe und einem neunköpfigen Schiedsrichterteam gab es spannende Wettkämpfe. Den Wanderpokal holten sich die „Stadtmusikanten“ der Bremer Straße mit 51 Punkten vor den „Dorfpiraten“, die 41 Zähler für sich verbuchen konnten. An dritter Stelle platzierte sich das Team aus den „Bether Tannen“ mit 39 Punkten. Der Fairnesspokal ging an die Vertretung des Höltinghauser Rings.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/bremer-strasse-gewinnt-spiele-ohne-grenzen_a_6,1,3721134782.html

Sportwoche 2004

 

Sportwoche 2003

Sportwoche 2002

 

Sportwoche 2001

Sportwoche 2000

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok